Moment mal: Was ist Smart Home?

Vielleicht hat so mancher Leser den Begriff Smart Home schon einmal gehört. Immer wieder taucht er auf, oft auch unter den Synonymen „Das intelligente Haus“, „Smartes Wohnen“ oder etwa „Heim-Automatisierung“. Doch worum geht es hier überhaupt und wozu dient es? Diese Fragen und spannende Themen rund um das Smart Home sollen in dieser und zukünftigen Ausgaben beantwortet und behandelt werden.


Es handelt sich dabei ganz allgemein um ein Haustechnik-System, das in Haus oder Wohnung eingebaut wird. Dieses eingebaute System aber beeinflusst andere Installationen und Geräte, holt sich Informationen über diese oder kontrolliert sie. Das Ziel ist die Automatisierung und Steuerung von Abläufen im und um das eigene Heim. Zu diesem Zweck werden Geräte und Installationen miteinander vernetzt.


Am einfachsten erklärt sich das Smart Home über seine Funktionen. Einige Beispiele aus verschiedenen Bereichen sind: die Überwachung des Füllstandes einer Regenwasserzisterne, die zu einer Warn-Anzeige kurz vor der Entleerung führt oder das automatische Einfahren von Jalousien bei zu starkem Wind. Dabei wird erkennbar, dass mehrere Dinge verknüpft sind. So muss zuerst die Information über Füllstand oder vorherrschenden Wind erfasst werden. Basierend auf den Messergebnissen wird dann ein Ereignis ausgelöst. Etwa das Anzeigen einer Warnung oder das Hochfahren der Jalousie. Das Smart Home System benötigt daher Zugriff auf diese Anlagen wozu eigene Komponenten im Elektroverteiler, in Unter- oder Aufputz-Montage oder in anderer Form zur Verfügung stehen. So können neben den beispielhaft erwähnten Geräten auch Lichter, Pumpen, Gartenbewässerung, Unterhaltungselektronik, Lüftung, Heizung und vieles mehr vom Smart Home gesteuert werden.


Ebenso gehört heutzutage eine Möglichkeit dazu, um das System auch über das Smartphone zu bedienen. Eine Internetverbindung ist übrigens nicht zwangsläufig notwendig. Dies kann freilich nützlich sein, es sind hierbei aber einige Dinge zu beachten, die in späteren Ausgaben näher ausgeführt werden.
Für die Installation eines Smart Homes stehen viele Elektrounternehmen oder spezialisierte Dienstleister bereit. Selbst im Baumarkt finden sich mittlerweile Smart Home Systeme. Doch auch wenn die Werbung einen glauben lassen mag, dass alles „wie von selbst“ funktioniert, ist jedes Smart Home eine sehr individuelle Installation und erfordert zumindest die Unterstützung eines Experten.


Der Nutzen des Smart Homes kann nun stark unterschiedlich ausfallen. Drei Themen sind Smart Home Benutzern laut Umfragen am wichtigsten: Energiesparen, Sicherheit und Komfort. Der Autor freut sich darauf, Ihnen diese und andere Themen nach und nach näher bringen zu dürfen.

Dieser Artikel erschien bereits im "Schaukasten", Ausgbabe 2/2017

Kommentar schreiben

Kommentare: 0