Netzwerke

Ohne Netzwerk geht im Smart Home nichts

Datennetze und EDV-Netzwerke für Haushalte, Klein- und Mittelbetriebe. Wir liefern die nötige Infrastruktur dazu.

LAN - das  lokale Datennetz

Unter dem Begriff LAN wird das lokale Datennetz verstanden. Für ein Wohnhaus bedeutet dies etwa das Datennetz, mit dem alle Computer, WLAN-Accesspoints, Netzwerk-Festplatten, Fernseher und viele weitere Teilnehmer verbunden sind.

 

Ebenso ist das Modem ein Teilnehmer in diesem Netzwerk. Das Momdem übernimmt gleichzeitig auch die Funktion eines Routers, der zwischen lokalem und weltweitem Netz, dem Internet, vermittelt.

 


Verkabelung

Strukturierte Verkabelung ist heute Stand der Technik. Damit ist eine mögilchst zukunftsorientierte und anwendungsunabhängige Netzwerk-Infrastruktur zu schaffen, um auch für die Anforderungen der Zukunft gerüstet zu sein.

Für das Smart Home, speziell im Neubau, eine wichtige Basis, um lange daran Freude zu haben.

Die verlegten Kabel sollen möglichst universell - nicht ausschließlich für das Datennetz - verwendet werden können.

Hardware

Um Ihr Netzwerk bestens ausstatten zu können führen wir Produkte aus folgenden Kategorien:

  • Netzwerk- und Patch-Kabel
  • Patch-Felder
  • Anschlussdosen
  • 19" Technik-Schränke
  • Router
  • Switches
  • Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV)
  • Netzwerk-Festplatten (NAS)
  • WLAN-Accesspoints
  • und vieles mehr

Konfiguration

Die beste und modernste Hardware hilft nichts, wenn die Konfiguration nicht gut gemacht wird.

Eine entsprechende IT-Sicherheit kann durch eine saubere und dokumentierte Konfiguration erfogen. Sicherheitslücken können mit Bedacht von vornherein vermieden werden.

Bei der Installation eines Datennetzes ist somit die nachfolgende Konfiguration entscheidend. Gerade im Smart Home ist bei Einbindung in das LAN oder beim Fernzugriff über das Internet ein netzwerktechnischer Hintergrund des Dienstleisters notwendig, um ein sichers und verlässliches System zu schaffen!


Worauf kann ich achten?

Um potentiellen Angreifern das Leben etwas schwerer zu machen reichen ein paar grundlegende Einstellungen.

Das eigene WLAN sollte eine WPA2-Verschlüsselung vorweisen und eine gute Passphrase vergeben worden sein.

Über eine Firewall sollten keine Port-Weiterleitungen zu Netzwerkgeräten gemacht werden, dies gilt heute allgemein als nicht sicher.

Spezialfall Smart Home

Bei einem Smart Home System sollte jegliche Kommunikation dessen Komponenten zudem verschlüsselt stattfinden. Über Benutzername und Passwort sollte der Zugriff auf die Zentrale geschützt sein. Die Übertragung sollte möglichst über das Protokoll HTTPS passieren, da hierbei Passwörter nicht im Klartext übertragen werden und somit unterwegs im Internet nicht aufgefangen werden können.

Smart Home Systeme können zudem über eine eigene Firewall noch extra geschützt werden. Diese kann beispielsweise nur bestimmten Geräten den Zugriff erlauben. Manchmal kann es auch Sinn machen, für das Smart Home einen eigenen Netzwerk-Bereich (und auch ein eigenes WLAN) zur Verfügung zu stellen.

Schadensverhütung

Download
Smart Home Sicherheit
Das LKA Nordrhein-Westfalen hat Richtlinien zur Technischen Prävention herausgegeben, welche eine gute Basis für eine sichere Konfiguration der Netzwerktechnik und der Smart Home Anlage darstellen.
SmartHome_Sicherheit_fuer_Hersteller__Fa
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB